Braucht mein Hund oder meine Katze zusätzlich irgendwelche Vitamine, Mineralstoffe oder Öle = sprich Nahrungsergänzungsmittel?

Ein heiß diskutiertes Thema!
Ist das Ganze wirklich Sinnvoll und wenn ja, wann sollte man das Futter mit Mineralien, Öle oder Vitamine ergänzen?
Wenn bereits unsere natürliche Tiernahrung PETfit gefüttert wird, dann sind Nahrungsergänzungsmittel meist unnötig. Alle Nähstoffbedürfnisse sind hiermit abgedeckt.
Es gibt allerdings Ausnahmen.

Wann sind Nahrungsergänzungsmittel Sinnvoll?

Wenn man z.B. sehr aktive, alte Tiere oder einen trächtigen Vierbeiner, oder Fellies mit Allergien hat; oder wenn Tiere im Zuchteinsatz sind, oder auch bei gestressten Vierbeinern, dann sind Nahrungsergänzungsmittel mitunter Sinnvoll.
Also wirklich nur bei Bedarf.

Hundepfote

Was passiert bei einer Überdosierung ?

Viel hilft viel? Nein, ganz im Gegenteil: Vitamine, Mineralstoffe sind für unsere geliebten Haustiere wirklich lebensnotwendige Nährstoffe. Allerdings können sie sehr wohl schädigen, wenn ZUVIEL davon dem Essen beigemischt wird. Also bitte niemals Pi-mal Daumen mit Nahrungsergänzungen umgehen…
Und ein wichtiger Tipp: nicht einfach Nahrungsergänzungen zu füttern, weil die Schwester von der Tante, meiner besten Freundin und dessen Schwägerin und davon der Onkel….hat gesagt: „Nimm mal von der Firma Sowieso 50 gr Kräuter Sowieso….“
Mit Nahrungsergänzungsmittel „Spielt“ man nicht. Ich gebe einmal ein Beispiel: Ein Welpe bekäme Kalzium zugesetzt, das kann dann natürlich zu Problemen im Wachstum des Bewegungsapparates führen. Das würde dann zu lebenslangen Schäden führen.

Was für Nahrungsergänzungen für Hunde und Katzen gibt es jetzt?

Es gibt unterschiedlichste Arten und eine große unübersichtliche Anzahl von Nahrungsergänzungen. Und deshalb ist genauestens Hinschauen ganz wichtig! Denn viele sind einfach nur chemische Supplemente, die mit ein paar Kräutern oder anderen Zutaten Augenscheinlich auf „Natürlich“ getrimmt wurden. Und schon befindet man sich im Teufelskreis: auf der einen Seite wird natürlich ernährt und dann werden doch wieder Chemikalien gefüttert.

Wie lange darf ich zufüttern?

Nahrungsergänzungsmittel sollte man bestenfalls nur solange füttern, wie ein Mangel vorliegt. Auch hier gibt es Ausnahmen, z.B. bei schweren Allergien, chronischen Erkrankungen, Nierenerkrankungen. Hier ist mitunter eine dauerhafte Gabe notwendig. Wichtig ist hierbei auch wieder nicht selbst an seinem Tier irgendein Mittelchen auszuprobieren, sondern Experten zu fragen! Ich berate Sie gerne neben einer naturgesunden Ernährung für Hund und Katze, auch zu dem Thema natürliche Nahrungsergänzung. Ich empfehle die Nahrungsergänzungsmittel von Waldkraft, weil sie ehrliche und durchweg natürliche Produkte anbieten.

Nur bitte beachten Sie, die Nahrungsergänzungsmittel wirken nicht wirklich, wenn Sie Ihr Tier nicht Naturgemäß ernähren.
Zur Anwendung und Fragen der einzelnen Produkten, rufen sie mich einfach für ein persönliches Gespräch an, oder Nutzen Sie meinKontaktformular.
Nur bitte nicht drauflosbestellen sondern fragen Sie mich einfach!

Waldkraft Onlineshop
Hund und Katze in der Natur